Dorothee Hase2018×

Der Glückes Unterpfand: Vernetzung - Individualität im Kollektiv

Produkte umgeben uns immer und überall. Sie bilden die sichere Basis unseres Wohlstandes und versprechen das große Glück. Sie haben enormen Einfluss auf unser Leben. Dadurch haben diejenigen, die sie gestalten auch eine entsprechend große Verantwortung. Des Glückes Unterpfand ist eine systemtheoretische Arbeit, die dazu animieren soll, sich mit dem Wertewandel der heutigen Zeit auseinanderzusetzen. Dabei wird das Problem des Konservatismus, die Veränderung des Sicherheitsbegriffs und die zunehmende Rolle der Gefühle untersucht.

In Zusammenarbeit mit Pablo Zinser entstand begleitend dazu die Videoarbeit „Der Fuchs im Bau“. Darin geben Beiträge aus Internetforen Einblicke in ein weit verbreitetes Bild der Verunsicherung. Die Vielzahl an Möglichkeiten der individuellen Lebensgestaltung und die hohen Erwartungen, die viele Menschen an sich selbst stellen, treffen auf eine Welt, die an dem Alten festhält, in der Sicherheit und Ordnung an erster Stelle stehen. Wer alles richtig macht, einen festen Arbeitsplatz, eine Familie und ein Haus hat, kann dennoch von permanenter, wenn auch subtiler Unzufriedenheit geplagt sein. Ratlosigkeit macht sich breit, gefangen in dem Klischee des kleinen Bürgers.



  • Schlagworte: ProdukteWertewandelKonservatismusGlück

  • Der Glückes Unterpfand: Vernetzung - Individualität im Kollektiv
    Der Fuchs im Bau, Filmstill, © Hase & Zinser
  • Der Glückes Unterpfand: Vernetzung - Individualität im Kollektiv
    Der Fuchs im Bau, Filmstill, © Hase & Zinser
  • Der Glückes Unterpfand: Vernetzung - Individualität im Kollektiv
    Des Glückes Unterpfand, Publikation, © Hase & Zinser


Schließen